Österreich Burgenland Kärnten Niederösterreich Oberösterreich Salzburg Steiermark Tirol Vorarlberg Wien
Navigation:

Link teilen
Essen & trinken
Ristorante Procacci: Trüffel hat mehrere Jahreszeiten
Das Procacci regt auch im März die Sinne an!

Ristorante Procacci Vienna - Ein Hotspot für Feinschmecker


Das Ristorante Procacci im Herzen Wiens steht für die typische toskanische Lebensart. Besonderes Augenmerk wird auf qualitativ hochwertige regionale Produkte gelegt. 2011 wurde das Procacci erstmalig mit dem „Marchio Ospitalia Italien“ ausgezeichnet. Mino Zaccaria ist seines Zeichens seit acht Jahren „Padrone“ des angesagten In-Lokals im 1. Bezirk.

Ausgesuchte toskanische Spezialitäten, täglich frisch gemachtes Brot, hausgemachte Pasta, Trüffel-Delikatessen und Weine von Antinori versetzen die Gäste des Procacci gedanklich in die hügelige Toskana. Sehr empfehlenswert ist auch das Schwesterlokal Cantinetta Antinori in der Jasomirgottstraße.


Italienische Lebensfreude und kreative Küche


Im März gehört die Bühne im Procacci der schwarzen Wintertrüffel, das Procacci bezieht sie aus der Gemeinde Norcia in der Provinz Umbrien. „Die Schwarze Wintertrüffel ist ideal zum Verfeinern von Speisen und auch etwas pflegeleichter als die weiße Trüffel“, erklärt Küchenchef Lorenzo Dimartino. Ihr Geschmack erinnert an Nüsse und Knoblauch. Ihre Rinde ist sehr dunkel, fast schwarz. Die Haut ist nicht glatt, sondern durch kleine Erhebungen gekennzeichnet. Das Fruchtfleisch weist eine weiße Marmorierung auf.

Während die weiße Trüffel vor allem für ihren starken Duft bekannt ist, liegt die Stärke der schwarzen Trüffel im Geschmack. Daraus resultiert auch die Art der Verwendung. Während es einer Majestätsbeleidigung gleichkommt, die weiße Trüffel zu kochen, weil sich sonst das Aroma verflüchtigt, muss kein Koch ein schlechtes Gewissen haben, wenn er eine schwarze Wintertrüffel kurz mitkocht. Ihr Geschmack bleibt erhalten, daher bietet es sich geradezu an, sie vorher in einer Pfanne zu schwenken, um das optimale Aroma zu erhalten. Freilich kommen im Procacci nicht nur Trüffel selbst, sondern auch weitere Trüffelprodukte zum Einsatz. Wie sehr die Edelpilze den Geschmack verfeinern können, beweist der himmlische, getrüffelte Erdäpfel-Aufstrich, ein nicht zu cremiges Erdäpfelpüree, verfeinert mit Trüffelpesto oder Trüffelöl.

„Das Procacci hat es sich zur Aufgabe gemacht, je nach Saison die frischesten und besten Trüffel anzubieten“, unterstreicht Geschäftsführer Cosimo Zaccaria.


Passende Weinbegleitung


Da das Ristorante Procacci durch seine Trüffelexpertise und die Weine der Familie Antinori zwei Welten in sich vereint, werden aus Profihand gerne zum erlesenen Trüffelaroma passende, edle Tropfen eingeschenkt. Der Barbera d’Asti Costamiòle DOCG Superiore Nizza (Jahrgang 2013) aus Prunotto/Alba im Piemont, ein eleganter gehaltvoller, aber nicht zu kräftiger Rotwein, ist wie geschaffen für das Rindsfilet-Carpaccio mit schwarzer Trüffel. Weißweinliebhaber greifen am besten zum Conte della Vipera IGT aus Castello della Sala (Jahrgang 2015), einem frisch-fruchtigen Sauvignon Blanc aus Umbrien.
________________________________________
Procacci
Göttweihergasse 2
1010 Wien
www.procacci-vienna.at

Tel. 01/512 22 11
Email: office@procacci.at
________________________________________

(Februar 2018/ Titelbild: lokaltipp.at / Bilder im Text: Ristorante Procacci Vienna)

Userkommentare:
Neuen Kommentar zu Artikel posten 0 Kommentare


Auf dieser Seite werben   (c)2018 unidata geodesign gmbh, AGB, Datenschutzerklärung, Informationspflicht lt. TK-Gesetz