Österreich Burgenland Kärnten Niederösterreich Oberösterreich Salzburg Steiermark Tirol Vorarlberg Wien
Navigation:

Link teilen
Diverses
Die skurrilsten Glücksbringer der Jackpot-Gewinner
Lotto ist seit vielen Jahren das mit Abstand beliebteste Spiel der Österreicher. Insgesamt werden hierzulande jährlich über 586 Millionen Euro für den spannenden Nervenkitzel ausgegeben. Gleichzeitig haben die wöchentlichen Ziehungen in den vergangenen Jahren zahlreiche Millionäre hervorgebracht. Nahezu jeder Spieler wünscht sich, auch einmal einen großen Gewinn nach Hause zu tragen
Während einige Österreicher ihre Gewinnchancen mit Strategien und Berechnungen steigern wollen, verlassen sich die meisten Spieler auf beliebte Glücksbringer wie Kleeblätter oder Hufeisen. Nachfolgend erfahren Sie, mit welchen kuriosen Mitteln die Menschen ihr Glück beschwören und schon den ein oder anderen Gewinn eingefahren haben.

Mit einem Elefanten im Lotto gewinnen

Die meisten Menschen benutzen vor allem Gegenstände aus ihrer Kindheit oder Jugend als Glücksbringer. Oftmals darf der mehrfach geflickte Teddybär bei keinem einzigen Tipp fehlen. Aber auch tierische Glücksbringer sind in Österreich sehr beliebt. Statt einer Hasentatze oder einem Fuchsschwanz vertrauen einige Spieler lieber auf ganze Elefanten. Mit einer Tierpatenschaft wollen sie die Glücksgöttin für sich gewinnen.

Fischschuppen im Portemonnaie bringen das Geld zu Ihnen

Während viele Glücksboten international bekannt sind, sind andere nur in bestimmten Regionen verbreitet. Die neuerdings ebenfalls an der europaweiten Lotterie Eurojackpot teilnehmenden Polen haben ganz besondere Traditionen. In diesem Land glauben die Menschen, dass eine
Fischschuppe im Portemonnaie für Glück im Spiel sorgt. Wenn künftig polnische Mitspieler den großen Eurojackpot abräumen, könnte also eine Schuppe im Spiel gewesen sein.

Die Glückszahl auf dem Sarg

Mit einem besonders skurrilen Glücksbringer sicherte sich aktuell eine kleine Familie aus Thailand einen riesigen Gewinn von 30 Millionen Baht. Die umgerechnet 770.000 Euro gewannen sie aufgrund eines mysteriösen Tipps aus dem Jenseits. Als die kürzlich verstorbene Großmutter beerdigt wurde, fand sich die Zahl 391 in einer ungewöhnlichen roten Farbe auf dem Sarg. Mit dieser Zahl räumte die Familie den großen Jackpot ab und erfüllte dadurch das letzte Gelöbnis der alten Frau. Sie versprach ihren Enkeln, dass die ganze Familie nach ihrem Tod reich werden würde.

Mit roter Unterwäsche den Jackpot knacken

Glücksbringer für große Lottogewinne finden sich selbst dort, wo man sie nie erwarten würde. Einige verstecken sich sogar unter der Kleidung. In Polen tragen die Schüler bereits seit vielen Jahren
rote Unterwäsche, um Glück in Klausuren und Abi-Prüfungen zu haben. Auch hierzulande ist sie vor allem an Silvester ein traditioneller Begleiter, um sich Reichtum im kommenden Jahr zu sichern. Deshalb überrascht es kaum, dass der eine oder andere Spieler auch beim Kauf seiner
Lottoscheine auf diesen Glücksbringer schwört. Ob diese Utensilien Ihre Gewinnchancen tatsächlich erhöhen, ist nicht sicher. Schaden können sie jedoch in keinem Fall.

(kk11/17, fotos: Verena N. / pixelio.de & Joujou / pixelio.de)

Userkommentare:
Neuen Kommentar zu Artikel posten 0 Kommentare


Auf dieser Seite werben   (c)2017 unidata geodesign gmbh, AGB, Datenschutzerklärung, Informationspflicht lt. TK-Gesetz