Österreich Burgenland Kärnten Niederösterreich Oberösterreich Salzburg Steiermark Tirol Vorarlberg Wien
Navigation:

Link teilen
Rezepte
Kürbiskernol - Das Grüne Gold
Das grüne Gold hat wieder Saison. Wohlschmeckend und Gesund. Lesen Sie hier alles rund ums Thema Kürbis und den Gesundheitsspender Kürbiskernöl, die Produktion, die Ölgewinnung und die Vermarktung dieser vielfältigen Gemüseart.

PRODUKTION:

Früher baute man Kürbisse händisch an, indem man Löcher gegraben hat, diese mit Mist füllte und sie dann mit Erde bedeckte. Man legte ca. 7 Samenkerne auf diese Erdschicht und bedeckte sie wiederum mit Erde.

Vor 27 Jahren waren wir die ersten in unserer Gegend, die den Ölkürbis in Reihen maschinell gesetzt haben.

Der Reihenabstand beträgt 210 cm; in der Reihe selbst von Pflanze zu Pflanze 30 cm. Mit dem Anbau wird ca. Ende April/Anfang Mai begonnen. Die Bodentemperatur sollte dabei mindestens 12 Grad betragen. Bei der Bodenbearbeitung vor der Saat sollte man Verdichtungen vermeiden. Die Bearbeitungstiefe auch Saattiefe genannt ist für das gleichmäßige Aufgehen der Pflanzen entscheidend. Sie hängt von den Witterungsverhältnissen und der Bodenbeschaffenheit ab:
trockene grobe Erde: Saattiefe ca. 5-6 cm
feuchte feine Erde: Saattiefe ca. 2-3cm

Voraussetzung für ein gleichmäßiges Wachstum ist ein sehr exakter Anbau. Fehler beim Anbau sind kaum mehr auszumerzen. Derartige Fehler führen unweigerlich zu Ernteeinbußen. Bei zu frühem Ansetzen der Pflanzen riskiert man, dass sie bei eintretendem Frost abfrieren und nochmals mit dem Anbau begonnen werden muss. Andererseits bringt frühes Setzen einen nicht mehr aufzuholenden Vorteil für den Wuchs der Pflanzen und letztlich für den Ertrag. Zwischen diesen zwei Komponenten ist daher abzuwiegen, was viel Fingerspitzengefühl, Bereitschaft zum Risiko, Geduld und Erfahrung benötigt. Der Trieb der Pflanzen muss ca. 8 - 14 Tage nach der Aussaat sichtbar sein, ansonsten ist erneut die Aussaat vorzunehmen.

Je nach Unkrautbefall werden die Reihen Pflanze für Pflanze händisch gehackt. Dies ist eine sehr mühsame und anstrengende körperliche Arbeit. Zwischen den Reihen wird das Unkraut mechanisch mit einem eigenen Hackgerät bekämpft.

Der Arbeitsvorgang muß bei Schönwetter erfolgen, damit das gehackte Unkraut verdorrt. Regnet es zum Beispiel nach dem Hackvorgang, wächst das Unkraut weiter und behindert das Wachstum der Pflanzen.

Die Pflanzen entziehen dem Boden ca. 220 kg K²0, 80 kg P²O5 , 140 kg N, Reinnährstoffe pro Hektar. Für eine exakte Düngung nehmen wir regelmäßig Bodenuntersuchungen vor.
Die Kürbispflanzen bekommen drei bis vier Meter lange Triebe, welche sternförmig von der Hauptpflanze weggehen.
Die Haupttriebe der Pflanzen bewachsen im Juni - je nach Wetter - das gesamte Feld und bieten einen wundervollen Anblick. Zwischen 25. und 30. Juni - je nach Jahr und Temperatur - steht die Kürbispflanze in der Blütezeit. Damit die weiblichen Blüten durch Insekten befruchtet werden können, ist ein warmes und niederschlagsfreies Wetter sehr günstig.
Im September beginnt das Absterben der Blätter und Ranken, und zum Vorschein kommt der gelb-grün-gestreifte Kürbis. Es beginnt nun der Reifeprozess der für die Ölgewinnung so wertvollen Kürbiskerne.

Die Ernte erfolgt ungefähr Mitte Oktober, mit unserer Vollerntemaschine, die von einem Traktor gezogen wird. Das Fruchtfleisch verbleibt auf dem Feld und düngt den Boden. Auch heute noch werden aber die Kerne für den Samen händisch geputzt.

Die geernteten Kerne werden am Hof mit einer Waschanlage von Ernterückständen gereinigt. Unmittelbar danach - die Kerne sind im nassen Zustand verderblich - werden die Kerne auf einer indirekten Trocknungsanlage schonend bei ca. 50 Grad Celsius getrocknet.
Die getrockneten Kerne sollten ca. 6-8 % Wassergehalt haben. Nach der Trocknung wird das Erntegut zur Reinigung befördert, um Schalenanteile, unreife Kerne und Bruch auszusortieren. Für die Kernölgewinnung verwenden wir ausschließlich hochwertigste Kerne. Gelagert werden die Kerne in einem luftdichten Raum, da sie leicht einen fremden Geruch annehmen. Derartiges wäre für den Geschmack des Kürbiskernöles katastrophal.

Zur Ölgewinnung:

Zuerst werden die Kerne gemahlen, geknetet und unter Zusatz von Wasser und Salz geröstet. Diese Arbeit ist sehr heikel, da bei zu langem rösten ein scharfer Geruch und ein bitterer Geschmack entsteht. Auch eine zu hohe Temperatur kann zu diesem Ergebnis führen, daher darf die Rösttemperatur 130 Grad Celsius nicht übersteigen.

Die geröstete und geknetete Masse wird zwischen Stahlplatten eingeschichtet und mit Druck gepreßt. Wir lassen unser Kernöl in einer computergesteuerten Anlage pressen, um unseren Kunden stets eine gleichbleibende Qualität gewährleisten zu können.

Das Kernöl wird von uns in einem Edelstahltank gelagert, da es ca. 10-14 Tage dauert bis die Schwebestoffe im frischgepresstem Öl absinken und diese als Bodenrückstand im Tank zurückbleiben. Erst danach wird das Kernöl von uns Flasche für Flasche mit viel Liebe abgefüllt.

Eine kurze stichwortartige Beschreibung des Kürbiskernöls:

Kernöl: genannt auch das Schwarze-Gold der Steiermark Geschmack: nußartig, naturbelassen - ein hochwertiges Naturprodukt

Inhaltsstoffe: ca.80% ungesättigte Fettsäuren Besonders hoher Anteil an der wertvollen Linolsäure
Besondere Eiweisstoffe: Citullin baut Ammoniak im Stoffwechsel ab Curcurbitin soll Wirkung gegen Bandwürmer zeigen

Phytosterine: cholesterinsenkend und krebshemmend

Squalen: Regelt den Cholesterinhaushalt NUR IM STEIRISCHEN KÜRBISKERNÖL! Mineralstoffe, die für die Aufrechterhaltung der Körperfunktionen wichtig sind. Charakteristisch ist ein hoher Selengehalt. Dieses Spurenelement wirkt entzündungshemmend. Ihm wird eine ausgleichende Wirkung auf Prostata zugeschrieben.

Vitamine: Vitamin A und E, sind Radikalfänger. Vitamin A ist für das Nachtsehen besonders wichtig. Es trägt auch zu einer gesunden Haut bei. Das fettlösliche Vitamin E kann unsere Zellen vor negativen Veränderungen schützen. Die zwei genannten Vitamine haben eine positive Wirkung auf Herz- und Kreislauferkrankungen. Viele Leute ersetzen aus gesundheitlichen Gründen tierische und gehärtete Fette durch das Kürbiskernöl. Ablagerungen in den Arterien durch Trigliceride und Cholesterin kann - selbstverständlich unter ärztlicher Aufsicht - vorgebeugt werden.

Gerade das Kürbisfleisch ist ein gesundes Gemüse, das wenig Kalorien hat und in letzter Zeit auch in der Spitzengastronomie großen Anklang findet. Auch die Kürbisblüten werden frittiert oder gefüllt gegessen. Das Kürbisfleisch hat einen neutralen Geschmack und kann auch mit verschiedenen Obstsorten zu Kürbiskonfitüren verarbeitet werden.

Zur Vermarktung:

Für verschiedenste Anlässe verkaufen wir auch verschiedenste Geschenkideen, originell verpackt für Freunde und Firmen zu verschiedensten Anlässen. Wir exportieren zudem auch in die Schweiz und nach Deutschland.

Sie können sich bei uns vor Ort über Anbau, vielfältige Verarbeitung und Verwendung des Kürbisses, der Kürbiskerne und des Kürbiskernöls informieren. Wir freuen uns jederzeit über Ihren Besuch und sind gerne für Sie da!

(copyright http://www.kernoel.at, mit freundlicher Genehmigung)
Bestellen Sie hier alle Produkte von unserer Partnerseite Zum Shop von www.kernoel.at

Userkommentare:
Neuen Kommentar zu Artikel posten 0 Kommentare


Auf dieser Seite werben   (c)2017 unidata geodesign gmbh, AGB, Datenschutzerklärung, Informationspflicht lt. TK-Gesetz